Ferien Salerno - Golf von Salerno

Ferien Salerno


Wenn Sie von Salerno aus die Litoranea entlang fahren, die bis nach Agropoli führt, kommen Sie an unzähligen Lidos und Campingplätzen vorbei. Strandpächter sorgen für einen sauberen Strand, (2), (3), (4), (5), (6), und bieten in Verbindung mit einer Bar, Umkleidekabinen und Duschen Parkplätze, Liegestühle und Sonnenschirme an. An einigen Stränden dürfen Sie auch Ihren eigenen Sonnenschirm und sogar die Liegestühle mitbringen. Wenn Sie an der Riviera oder an der Adria Schwierigkeiten haben, Liegestühle oder auch nur ein paar Quadratmeter für eine Decke am Strand zu finden, dann kommen Sie einfach hierher. Hier werden Sie garantiert fündig.
Das Mündungsgebiet des Sele ist schon seit dem 12. Jahrhundert die Heimat des "Mozzarella di bufala", (2). Mozzarella ist eine inzwischen auch bei uns bekannt gewordene Käsespezialität. Typisch für diesen Frischkäse ist, dass er Fäden zieht und unbedingt in der Molke bzw. einer Salzlake aufbewahrt werden muss. Hier handelt es sich um die etwas teurere Variante, die aus Büffelkuhmilch hergestellt wird. Man schmeckt den Unterschied und ist vielleicht beim ersten Mal noch nicht davon überzeugt. Früher oder später kommt man aber doch auf den Geschmack. Auch wenn es nicht auf der Speisekarte steht, fragen Sie ruhig nach einer "Insalata Caprese" (Mozzarella- und Tomatenscheiben mit Basilikum).
Die Büffel selbst sind im Gefolge der Sarazenen hierher gekommen, die Ende des 9.Jahrhunderts für rund zweihundert Jahre in Agropoli einen Stützpunkt gefunden hatten. Die Wasserbüffel kamen besser mit den häufig unter Wasser stehenden Wiesen zurecht und hatten sich auch wegen ihrer größeren Widerstandskraft gegen die Malaria in dieser Region behauptet.
Auch im Süden des Golfs von Salerno (hier von den Hügeln um Agropoli) kann man den berühmten Sonnenuntergang bei Capri sehen. Einen freien Panorama-Blick auf den gesamten Golf mit Capri und Amalfiküste, hat man jedoch nur, wenn gerade mal kein Schönwetterdunst vorliegt.
 
Routen salerno