Ferien Amalfi - Kampanien

Ferien Amalfi - Kampanien
Kultur und Geschichte Amalfi
Amalfi wurde im Jahrhundert nach Chr. von Römern gegründet. Die Blütezeit erlebte es von 939 bis 1131 als einflussreiche selbständige Seerepublik bis sie schließlich von Kräften aus Pisa erheblich geplündert wurde. Heute ist Amalfi ein bekannter stark frequentierter Fremdenverkehrsort. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen außer den zumeist schon im Mittelalter angelegten faszinierenden Gassen und Gängen, der Dom Sant'Andrea mit seiner großen Freitreppe, dem Kreuzgang und dem Museum sowie die Smaragdgrotte (Grotta dello Smeraldo).

Als Ausflugsziel für eine kleine Wanderung eignen sich auch die alten Papierfabriken im Valle dei Mulini (Mühlental), die zum Teil noch heute in Betrieb sind. Von der Piazza del Duomo gelangt man geradewegs über die Via Capuano zum Largo Marini. Von dort führt ein Weg auf der linken Seite des Tals Valle del Canneto zu den Papierfabriken. Bei dieser Gelegenheit können Sie auch gleich das Papiermuseum Museo della carta (www.museodellacarta.it) besuchen.

Man kann auch gut mit dem Linienbus zum benachbarten Ravello hinauffahren, die Villa Rufolo und die Villa Cimbrone besichtigen und von dort über Wege, die nur in kurzen Abschnitten auch an der Straße entlang führen, nach Amalfi oder Atrani zurückkehren.

Zwischen zwei ehemaligen Klöstern sonnt sich Amalfi, die Hauptstadt der Amalfiküste in der süditalienischen Region Kampanien, auf den Hängen des Lattari Gebirges. In den kleinen Cafés und Eisdielen am Domplatz und in den teils überdachten Gassen herrscht eine entspannte Urlaubsatmosphäre.

Nur wenige Fußminuten von Amalfi entfernt, hinter einem mittelalterlichen Wachturm am Monte Aureo, liegt das winzige, idyllische Atrani mit seinen pastellfarbenen Häuschen und sehenswerten Kirchen.


 
Routen Salerno